Mai 3, 2017

Blog thumbnail

Die Sache mit der Mehrhundehaltung

Sehr aprupt reisst es mich aus dem Schlaf als ich neben mir etwas würgen hör. Im Halbschlaf befördere ich gekonnt den würgenden Hund neben mir aus dem Bett der einen Moment später eine halb verdaute Maus auf den Boden speit. Siegessicher das Malleur im Bett verhindert zu haben quäle ich mich viel zu früh aus dem Bett um die Zewa Rolle zu holen (etwas das hier niemals ausgehen darf) und um festzustellen dass ich mit meiner Schlafanzughose bereits die halbe Nacht in erbrochener Galle gelegen hab. Umziehen, mit der Zewa Rolle auch Vanish Polsterreiniger für die Matratze mitbringen , Bett abziehen. Immerhin wurde es zuletzt vorgestern bezogen aufgrund …. ach lassen wir das. Kaffeemaschine einschalten,nebenher Augen und Ohrentropfen verteilen, zwei Zecken entfernen…. barfuss in eine voll gesaugte rein treten 🙁 Bevor der Kaffee in die Tasse kommt grob die meisten Haare aus selbiger entfernen (wie auch immer die in die frisch gespülte Tasse IM schrank kommen aber irgendwie sind die ÜBERALL ) und nebenher den Fussabstreifer in den Keller tragen. Er ist nass, jemand kleines hat drauf gepiselt, es hat nachts geregnet da kann man natürlich vom kleinen Hund nicht erwarten raus zu gehen zum pinkeln. Erster Schluck Kaffee, wunderbar 🙂 Zwei Hunde spielen im Garten, ach wie süss denke ich. Ich denke es nicht mehr als sie rein kommen und bemerke dass einer von ihnen beim Spielen in einen kackhaufen getreten war. Hund waschen, wohnung putzen , Sofadecken waschen … jetzt ist mein Kaffee kalt. Der ganz normale Wahnsinn in einem Mehrhundehaushalt.

Schreibe einen Kommentar