Der ist halt alt ….

“Der ist halt alt” – einen Beitrag den ich schon lange schreiben wollte denn das ist ein Satz den ich oft höre und wie mir gestern klar geworden ist wohl auch leider ‘gängige Meinung ist’. Der alte Hund, der auf einmal nicht mehr ins Auto springen kann, der ein Sitz Kommando verweigert obwohl er es immer zuverlässig ausgeführt hatte. Der keine großen Runden mehr gehen mag, sich zurück zieht oder ‘anders’ geworden ist. Ja, das mag alles altersbedingt sein. Auch wir bekommen im Alter Zipperlein, die Gelenke tun weh, etc. Wo ich dann aber echt die Krise bekomme ist wenn man notwendige medizinische Dinge nicht mehr machen lässt, das beste Beispiel sind hier Zahnbehandlungen. “Der ist alt, dem mutet man keine Narkose mehr zu” – zur Hölle!!! Schon mal jemand entzündete,vereiterte Zähne gehabt? Ich geh bei nem winzigen Zahnschmerz schon an die Decke !! Das sind schlichtweg Ausreden weil man keine Kohle mehr investieren will in den alten Hund. Weil man ihn im Grunde schon abgeschrieben hat. Es gibt genügend Tierärzte die sich mit Narkosen bei alten Tieren bestens auskennen und ich weiss gar nicht wie oft ich alte, herzkranke Hunde erfolgreich operieren ließ. Ja, genau, das hat Geld gekostet. Geld für einen Hund der unter Umständen bald darauf gestorben ist. Und ja, auch ein vernünftiges Schmerzmittel kostet (und bitte kommt mir jetzt keiner damit dass das auf die Nieren geht! Da lässt man Hunde unbehandelt damit, ja, was? Damit sie ein paar monate länger leiden denn nix anderes is das dann), und auch alle Alternativen wie Physio, Futterzusätze und Co gehen ins Geld. Physiobehandlungen kosten noch dazu Zeit. Und das ist das nächste Thema, diese Zeit wird leider wie ichs immer häufiger erlebe dann doch direkt in einen neuen Hund, am besten einen Welpen investiert. Denn, der Hund “ist ja schon alt” und man kann es nicht ertragen wen er bald stirbt und man dann keinen Hund mehr hat. Oder man geht davon aus dass der zweite Hund der Familie dies nicht ertragen kann und hat halt dann schon mal nen Ersatz auf Vorrat zu Hause. So ein Welpe ist ja schließlich auch ein wahrer Jungbrunnen für den Senior, oder? Das ist er leider in den seltensten Fällen. Bestimmt freut der sich wenn so ein Jungspund auf seinem kranken Rücken rum springt und ihn nicht in Ruhe schlafen lässt? Is ja alles so süß. Und nachdem der alte Hund ja eh nirgendwo mehr mit hin kann, er “is halt alt” kann man die freie Zeit ja gut investieren um mit dem neuen Hund schöne Dinge zu unternehmen. Ich finde das absolut respektlos unseren Senioren gegenüber. Nur noch respektloser ist es sich schon mal einen Hund zu reservieren weil der vorhandene wohl bald stirbt, man wartet da nur noch drauf. Nicht falsch verstehen, auch ich adoptiere in der Regel einen neuen Hund wenn ein Platz frei geworden ist. Aber nachdem ich ALLES für den verstorbenen Hund gegeben habe und jede freie minute ganz bei ihm war. Mit meinem Herzen, meiner Liebe und auch meinem Geldbeutel. Einen Hund ‘in Reserve’ zu haben wäre wie wenn ich schon mal andere Männer date weil meiner krank is und nimmer so lang lebt- und wärs dann nicht doof alleine zu sein? Leute, was stimmt nicht mit euch?
Euer Hund hat nur euch, ihr seid seine Welt. Unsere Senioren haben etwas mehr verdient nachdem sie jahrelang treu an unserer Seite waren.
Zum Glück gibt es noch die paar Menschen die ganz gezielt weg geworfene alte Hunde adoptieren, die man nicht mehr wollte “denn sie sind halt alt”. Die alles, alles für sie geben um ihnen die Liebe und Fürsorge zukommen zu lassen die sie verdienen <3 Auch in dem Wissen dass sie Geld kosten und das ihr baldiger Abschied so sehr schmerzt dass man es kaum ertragen kann. Danke dass es euch gibt!

Schreibe einen Kommentar